Schlagwort: Malen

Meine #30x30DirectWatercolor Bilder

Nun ist die Aquarell-Challenge schon wieder eine Woche vorbei und ich möchte euch nicht länger meine kleinen Bildchen vorenthalten.

Die ersten Bilder sind im Rahmen der Rezension „Everyday Watercolor  entstanden. Zudem male und zeichne ich mittlerweile regelmäßig in meinen Donnerstag-Kurs. Langsam merke ich dadurch meine Fortschritte. Es ist nicht verkehrt, sich einen solchen Kurs zu gönnen. Mehr zu dem Thema „Mal-Kurse“ habe ich bereits letzten Jahr geschrieben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Aquarell Challenge im Juni

Heute möchte ich auf die Watercolor-Challenge von Marc Taro Holmes aufmerksam machen.

30x30directwatercolor2018 by Marco Taro Holmes
30x30directwatercolor2018 by Marco Taro Holmes

Er ruft dazu auf im Juni die Pinsel zu schwingen und jeden Tag zu malen.

Dazu gibt es eine Facebook-Gruppe und alle Bilder können unter dem Hashtag #30x30DirectWatercolor2018 geteilt werden.

  • Gemalt wird an 30 Tagen vom 1. bis 30. Juni
  • Die Bilder können in der Facebook-Gruppe oder auf allen anderen Social Media Kanälen unter dem Hashtag geteilt werden.
  • Alle Größen, Formate und Inhalte sind erwünscht. Die Bilder müssen nicht unbedingt vor Ort entstehen. Es geht darum Spaß am Material zu haben und es besser kennen zu lernen.
  • Gerne können auch Finliner oder Bleistifte zum Entwurf genutzt werden.
  • Das Ziel ist die tägliche Praxis mit Farbe. Wenn es aber besser in den Zeitplan passt, dann ist es auch in Ordnung, wenn die Bilder unregelmäßig entstehen.

Besucht doch bitte auch den Original-Beitrag von Marc Taro Holmes. Dort findet ihr noch weitere Infos, Tipps und Beiträge von anderen Künstler für einen erfolgreichen Juni!

Magnolien by Annika E.
Magnolien by Moony

 

Über die Kunst, Bäume zu zeichnen

20180318_195126-01Bäume zeichnen – das klingt zunächst ziemlich einfach, denn jeder weiß doch, wie ein Baum aussieht, und sie stehen überall sehr geduldig herum. Dass Bäume jedoch nur auf den ersten Blick ein einfaches Zeichenobjekt sind und wie man sich dem Malen von Bäumen am Besten nähert, zeigt das Buch „Bäume zeichnen und malen“ von Martin Stankewitz.

Warum das Buch ein absoluter Muss in eurem Bücherregal ist und sich der stolze Preis von 32 Euro absolut lohnt, zeige ich im folgenden Artikel.

(mehr …)

Investitionstipp fürs Zeichnen & Malen

blumenaquarellSeit meinem Abitur und damit dem Abschluss des Leistungskurses Kunst, habe ich viel Theorie aus Zeichnen-Büchern gewonnen. Das ist eine schöne Möglichkeit sich neues Wissen anzueignen und sich inspirieren zu lassen.

Doch mir fehlte die Korrektur durch andere. Bücher können einem nicht sagen, wie man den Pinsel vielleicht besser halten sollte und was du an deinem Bild verbessern kannst. So meldete ich mich für den Samstag Malkurs der Malschule AtelierMo an. Mit dabei waren mein Skizzenbuch und meine Aquarell-Ausstattung.

(mehr …)

Stifte und Papiere fürs Zentangle®

Ich bin keine ausgebildete CZT® und gestalte die meisten Tangles nur für mich zum Spaß und zur Entspannung.

Ich kann sehr gut die Gedanken von Rick Thomas und Maria Roberts verstehen, dass man zum Zentangle® bestimmtes Papier und Stifte nutzen sollte. Gerade die viereckigen Tiles machen den Einstieg um einiges leichter und das Papier ist von sehr guter Qualität, sodass ein Laie sofort anfangen kann und Erfolge hat.

Mir persönlich waren diese Tiles jedoch zu teuer und so habe ich ein bisschen herumprobiert, bis ich für mich passendes Papier gefunden habe, dass nicht ausfasert und glatt genug ist, um in einen Zeichen-Flow zu kommen. Gerade wenn man sich weiterentwickeln möchte und die viereckigen Tiles verlässt, um Tangle Kunstwerke zu schaffen, wird man wahrscheinlich auf anderes Papier und andere Formate zurückgreifen.

(mehr …)

Lieblingsbücher

Seit dem #Litcamp in Heidelberg  sind schon einige Monate vergangen. Aber häufig brauchen gute Ideen ein bisschen Zeit um zu reifen. Damals hatte sich eine kleine Gruppe von Bloggern zum ThemaBlogparade – Eure Lieblingsbücher“ zusammengesetzt und überlegt, wie eine solche Blogparade aussehen könnte und es nicht nur eine Aktion unter vielen werden würde. Schnell war klar, wir wollten nicht nur Blogbeiträge zusammenstellen, sondern diese auch später zu einem E-Book zusammenfassen. Dabei würde es einen Zeitrahmen geben, bei dem jeder mitmachen durfte, der Lust hatte etwas zum Thema beizutragen. Lilienlicht übernahm die Organisation und rief im August dazu auf, über sein eigenes Lieblingsbuch unter dem Hashtag #Liebu zu bloggen.

Bild : Farbenmelodie / Lilienlicht.de

Ich wusste lange Zeit nicht, was ich auswählen sollte, denn es gibt so viele tolle Bücher auf dieser Welt und mein Stapel an Büchern die ich „liebe“ und die ich nochmals lesen könnte, wird immer größer. Dort nur eines auszuwählen kam mir falsch und unmöglich vor. Dazu kamen neben den Geschichten und Romanen, auch noch wundervolle Sachbücher, die ich immer wieder gerne lese, wie zum Beispiel das Buch „Artist’s Journal Workshop“ von Cathy Johnson.

Und als ich mal wieder das genannte Werk durchblätterte um mir Inspiration zu holen, kam mir die Idee: Wer hatte denn behauptet, man müsse einen Text über die Lieblingsbücher verfassen? Ich schnappte mir also meine Lieblingsbücher und stapelte sie auf meinem Tisch auf, suchte meinen Zeichen- und Aquarellkasten und legte los.

(mehr …)