Schlagwort: Ausgelöscht

Ausgelöscht – Ende

Ich habe am Wochenende das Buch „Ausgelöscht“ von Cody McFadyen beendet. Der helle Wahnsinn. Das Buch ist irre spannend und hat Wendungen, die sich niemand erträumen lässt. Daher möchte ich auch nicht auf den weiteren Inhalt eingehen, wie ich es im meinem bisherigen Lesetagebuch getan habe. Natürlich werde ich weiterhin die Fragen auf buecher-monster.de zum #SmokyIsBack Lesekreis beantworten und freue mich auch schon auf das neue Buch von McFadyen. Wird das Team um Smoky Barrett noch weiterhin bestehen? Wie wird sie ihren Beruf mit den Kindern vereinbaren können? Wird es wieder einen größeren Zeitsprung zwischen den Bänden geben? Es sind also viele Fragen offen und ich bin schon sehr gespannt auf das neue Buch.

„Sie sind eine Maschine“, murmele ich, ein wenig erstaunt, ein wenig angewidert. „Eine Maschine mit der Funktion, die Faktoren, die zum Nicht-Überleben führen könnten, so nahe wie möglich an null anzunähern.“ (McFadyen, 374)

McFadyen, Cody: Ausgelöscht. E-Book-Ausgabe. Köln: Bastei Lübbe, 2010. ISBN 978-3-8387-0175-2

Ich werde auch für den neuen Band der Smoky Reihe ein Lesetagebuch führen, allerdings nicht für meine weitere Lektüre. Diese werde ich jeweils im meinem Monatsrückblicken besprechen und auch in meiner Leseliste festhalten.


 

Ausgelöscht – Tag 11

Ich nähere mich den letzten 100 Seiten. Während meines Studiums hatte ich die Angewohnheit die letzten 100 Seiten immer in einem Ruck zu lesen. Bei Thrillern ist das auch nicht verkehrt, weil die Spannung immer weiter steigt (jedenfalls sollte sie das). Mittlerweile habe ich nicht mehr die Muße und die Zeit, mich so lange aufs Sofa zu setzen und zu lesen. Nun aber zum Inhalt von Ausgelöscht bis Kapitel 28.

Ausgelöscht – Tag 6

Ein Kapitel ist ein Kapitel, ist ein Kapitel. Nicht viel, aber dafür konnte ich die Fragen von Büchermonster beantworten und heute frisch in den #buchpassion Lesemarathon starten.

Ich war heute in meiner Buchhandlung des Vertrauens und habe schon mal den neuen Band der Smoky-Reihe vorbestellt. Die Tage sind gezählt!

Der Fall fängt an sich zu entwickeln und fahrt auf zunehmen. Der alte Detektive Bruns ist nun mit von der Partie und man kann nur hoffen, dass er keinen Mist baut ( aber wir Leser wissen: Er WIRD Mist bauen). Ein weiterer interessanter Fakt ist dazu gekommen. Das Opfer war kein Lämmchen, sondern hatte auch eine Affäre. Und diese ist auch verschwunden. Es ist garantiert kein Zufall. Was also treibt den Täter an? Wieder Gerechtigkeit? Interessant ist auch, was er mit den Opfer macht und wo hält er sie gefangen. Ist es ein „Unternehmen“ für Eheleute, die ihre Partner loswerden wollen? Noch sind viele Fragen offen, aber es liegen auch noch 300 Seiten vor mir.

McFadyen, Cody: Ausgelöscht. E-Book-Ausgabe. Köln: Bastei Lübbe, 2010. ISBN 978-3-8387-0175-2

Ausgelöscht – Tag 5

Die ersten 100 Seiten sind geschafft und ich bin bei Kapitel 13 angekommen. Morgen werden dann wieder die Fragen von Büchermonster zur Leserunde #SmokyIsBack beantwortet.

Ich war heute ziemlich abgelenkt und hatte einen langen Tag.Ich merke, dass ich mich kaum an das Gelesene erinnern kann. Kennt ihr solche Momente?

Die Identität der gefundenen Frau wurde festgestellt. Sie war ein Detective, was den Fall noch brisanter macht. Einen Verdächtigen (wahrscheinlich nur als Komplize) hat das Team auch schon: Der Ehemann.  Ja die meisten Taten passieren innerhalb der Familie. Doch auch der wahre Mörder muss gefunden werden. Es bleibt spannend.

McFadyen, Cody: Ausgelöscht. E-Book-Ausgabe. Köln: Bastei Lübbe, 2010. ISBN 978-3-8387-0175-2

Ausgelöscht – Tag 3 und 4

Gestern und heute nur wenig Zeit und Muße zum Lesen gehabt. Daher nur Kapitel Acht und Neun geschafft. 

Es geht rasant weiter. Smoky darf sich nicht einmal auf dem Sofa ausruhen, denn als sie nach Hause kommt, beichtet ihr Bonnie, dass sie eine Katze erschossen hat, um zu wissen wie sich Mörder fühlen. Jetzt zeigt sich sehr deutlich der Kampf in Bonnie, ob sie Erlebtes verarbeiten kann und Gut und Böse/Schlecht  noch unterscheidbar für sie sind.  Wäre sie so auch geworden,  wenn Smoky sie nicht aufgenommen hätte? Wieviel von unseren Einstellungen und moralischen Vorstellungen bilden wir in der Kindheit,  in der wir nur wenig Einfluss auf unseren Umgang haben, denn Eltern und Familie können nicht getauscht werden? 

Und welche Geheimnisse hat Smoky sonst noch? Ich finde dies wurde zu offensichtlich genannt. Gerade weil Smoky doch durch den letzten Fall ein bisschen ehrlicher sein sollte. Aber Cliffhanger und Spannung muss erhalten bleiben und somit startet auch mein Tag morgen mit Spannung. 

McFadyen, Cody: Ausgelöscht. E-Book-Ausgabe. Köln: Bastei Lübbe, 2010. ISBN 978-3-8387-0175-2