Inktober 2020

Im nächsten Monat ist es soweit: Die jährliche Inktober Challenge startet.

Was ist der Inktober?

Der Inktober wurde 2009 von dem Künstler Jake Parker ins Leben gerufen, um seine Tuschzeichnungen zu verbessern.

Mittlerweile nehmen überall auf der Welt Künstler im Oktober ihre Stifte in die Hände und lassen die Tinte fließen. Neben der klassischen Inktober Challenge, die vom 1. bis zum 31. Oktober statt findet, gibt es ab diesem Jahr auch die Inktober52 Challenge, in der ihr jede Woche ein Bild zeichnet. Ich nehme aber wieder am klassischen Inktober teil, alle weiteren Informationen findet ihr unter https://inktober.com/inktober52

Bild : Jake Parker
Bild : Jake Parker / inktober.com

Es gibt eine Liste mit Themenvorschlägen für jeden Tag im Oktober. Die deutsche Liste ist von mir übersetzt, ich übernehme keine Garantie auf Richtigkeit. 😉

Keine Zeit für eine Challenge? – Das gibt es nicht

Denn jeder hat fünf Minuten am Tag Zeit. Wenn ihr wirklich sehr gestresst seid, dann setzt euch abends noch fünf Minuten mit einem Kuli an den Tisch und stellt euch den Wecker. Sind euch fünf Minuten noch zu viel, dann fangt mit einer Minute an. Ihr werdet erstaunt sein, was dabei heraus kommt.

Trick: Blindzeichnungen

Wenn ihr glaubt, ihr könnt nicht ohne Radiergummi leben oder mit Tinte nicht umgehen, fangt einfach mit Blindzeichnungen von dem an, was sich so auf eurem Schreibtisch angesammelt hat. Stifte, Papier, die Kaffeetasse vom Morgen. Die Liste mit vorgeschlagenen Themen muss ja nicht unbedingt eingehalten werden. Es geht mehr um die Übung. Und gerade Blindzeichnungen helfen der Hand-Augen-Koordination ungemein.

Material vergessen?

Einen Kuli hat jeder. Wenn ihr unterwegs seid, einfach im Café oder Geschäften fraen. Häufig gibt es sogar Giveaways. Vielleicht ja sogar einen Block. Oder ihr nehmt einfach andere Unterlagen, wie z. B. alte Kassenzettel oder Bücher. Also es kann immer jederzeit losgelegt werden.

Buchtipps

Und noch drei Buchtipps von mir, die euch beim Zeichnen mit Tusche und Tinte helfen:

Calligraphy yourself : Dein Leben dein, deine Kalligrafie!

Foto : EMF Verlag

Pen and Ink – Rezension

Und nun meine wichtigste Frage:

Seid ihr dabei?

Ich bin sehr gespannt auf den Oktober! Wer von euch nimmt daran teil? Ist es euer erster Inktober? Welche Materialien und Stifte werdet ihr nutzen?

Ich freue mich auf eure Zeichnungen und wünsche euch viel Inspiration, Motivation und Spaß!

3 Comments

    1. Hallo Marion,

      es gibt nun zwei Versionen vom Inktober. Die klassische Version in der es eine Promptliste für Oktober gibt (siehe oben) und es gibt den #inktober52 in der es für jede Woche im Jahr einen Prompt gibt.

      Ich bleibe bei der klassischen Version und werde im Oktober mein Bestes geben.

      Viele Grüße Moony

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s