Meine Bücher im März

Neu im Regal

buecherregal_maerz

  • „Fünf“ von Ursula Poznanski
  • „Salvador Dalí“ von Meryle Secrest
  • „Die Teeprinzessin“ von Hilke Rosenboom

Das Buch „Fünf“ von meiner Lieblingsautorin schickte mir eine liebe Bookcrosserin aus Berlin zu, weil sie es auf meiner Wunschliste gesehen hat. Es ist der erste Band um das Salzburger Ermittlerduo Kaspary und Wenninger. Ich bin sehr gespannt auf das Buch, da ich bisher nur die Jugendromane von Poznanski gelesen habe.

Mit „Salvador Dalí“ ist eine Biografie auf meinen „Noch zu lesen“-Berg gelandet. Ich fand schon immer die Bilder Dalís magisch und faszinierend und bin auf die Biografie sehr gespannt.

„Die Teeprinzessin“ ist ein Buch vom Bibliotheks-Flohmarkt und die Geschichte spielt um 1859, zur Zeit der Opiumkriege. Da ich Tee liebe (und das ist untertrieben), musste dieser Jugendroman bei mir einziehen.

Gelesen im März

Passend zu meinem Urlaub habe ich den Hamburg Krimi „Die fünfte Jahreszeit“ von Annette Hinrichs gelesen. Es ist der erste Band um die Kommissarin Malin Brodersen.

Das Buch stand schon seit längerem bei mir im Regal und war ein Kauf zum Indie-Book-Day. Das es ein Erstlingswerk ist, merkt man höchstens an einigen kleinen stilistisch unfeinen Wiederholungen (sorry, aber kein Hamburger kann so viele Franzbrötchen essen, wie die Protagonistin). Ansonsten ist es ein sehr spannender Krimi bis zur letzten Seite, dessen Figuren überzeugen.

Auf den Hamburg Krimi folgte der zweite Miss Marple Band „Die Tote in der Bibliothek“. Bisher kannte ich von Agatha Christine nur „Mord im Orientexpress“, welches ich in meiner Jugend gelesen habe. Besonders beeindruckt hat mich der zweite Miss Marple Band nicht und ich werde wohl kein „Miss Marple“-Fan.

Hochhaus_GreveSehr empfehlen kann ich den Comic „Das Hochhaus“ von Katharina Greve. Es ist ein digitales Comic-Bauprojekt und zeigt das Leben in den Wohnungen eines 102-stöckigen Hochhaus. Der Comic erhielt 2016 den Max und Moritz Preis als bester deutschsprachiger Comic. Es ist wahnsinnig amüsant zu lesen und wenn man im 102 Stock angekommen ist, möchte man gleich wieder umkehren (was sogar funktioniert).

Schon im Januar gekauft, habe ich es nun geschafft den zweiten Band von „This lonely planet“ von Yamamori gelesen. Auch dieser zweite Teil überzeugte mich durch seine leise Geschichte und die wundervollen Zeichnungen. Es ist ein Manga, der ruhig und realistisch daher kommt und doch einen bestimmten Zauber inne hat.

Meine aktuelle „Gelesen“-Liste findet ihr hier.

Seit ihr „Miss-Marple“-Fans? Oder könnt ihr von einem anderen Detektiven nicht genug bekommen?

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Meine Bücher im März

  1. Salvador Dalì – Aus der Sicht seiner Schwester. Wenn Du schon mal beim Thema bist. Super, dass es dieses nun nach fast 80 Jahren auf Deutsch gibt und unentbehrlich für alle Dalì-Fans!

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sid,

      Schön von dir zu hören! Ich bin auch gespannt, gehört doch Poznanski zu meinen Lieblingsautoren. Aber bisher habe ich nur ihre Jugendromane gelesen: Erebos, Saeculum und die Eleria-Triologie, die mir sehr sehr gut gefallen hat.

      Kennst du auch ihre Jugendromane?

      Viele Grüße Moony

      Gefällt mir

  2. Entschuldige, ich dachte, ich hätte bereits geantwortet : )
    Nein, leider kenne ich die nicht, weil die Bib sie nicht hat. Allerdings werd ich dieses Jahr noch einen anderen Ausweis machen lassen, dann hab ich ganz ganz viel mehr Auswahl (und soweit ich mich erinnere, haben die dort ihre Bücher auch). : )

    Liebe Grüße
    Sid

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s