Meine Bücher im Dezember

Neu im Regal

  • „Moxyland“ von Lauren Beukes
  • „Unterwegs & Der Wanderer“ von Paulo Coelho
  • „Jump“ von Eve Silver
  • „Exkarnation – Krieg der alten Seelen“ von Markus Heitz
  • „Katzen und Gespenster“ von Audrey Niffenegger

bookhaul_Dez

In diesem Monat brachte mir mein Urlaub ein paar Bücher mehr ins Regal. Die ersten vier Bücher fand ich auf einem Bücherausverkaufstisch. Wie so oft.

Von Lauren Beukes hatte ich bereits vor drei Jahren „Zoo City“ gelesen. Die Idee hinter dem Buch hatte mich damals begeistert, leider jedoch nicht die Umsetzung und ich habe nach einiger Zeit das Buch abgebrochen. Als ich nun dieses Buch der Autorin in den Händen hielt, wusste ich, dass sie noch eine Chance verdient hat.

„Unterwegs & Der Wanderer“ beinhaltet kurze Geschichten über das Glück und das Leben gesammelt und geschrieben von Paulo Coelho. Es ist ein tolles Buch zum Durchblättern während der ruhigen Jahreszeit.

Der Inhalt der Reihe von Eve Silver klingt einfach zu spannend, um es einfach links liegen zu lassen:

„Miki kommt bei einem Autounfall ums Leben und findet sich an einem Ort namens „Lobby“ wieder. Dort wird sie in eine Mission eingewiesen, in der sie mit anderen Jugendlichen gegen Außerirdische, welche die Erde bedrohen, kämpfen soll.“

Das gleiche gilt für das Buch von Markus Heitz. Zudem ist es eben Markus Heitz, an ihm kommt nicht vorbei.

Die Seele von Claire, die bei einem Autounfall ums Leben kommt, wandert in den Körper einer Selbstmörderin, deren leibliche Hülle eigentlich für jemand anderen vorgesehen war.

Der Bestseller „Die Frau des Zeitreisenden“ von Audrey Niffenegger ist eines meiner Lieblingsbücher. Daher ist es wohl verständlich, dass ich diese Anthologie von ihr kaufen musste, als ich sie in einer Bahnhofsbuchhandlung während meiner Reise entdeckte. In dem Band sind Gespenstergeschichten von ihr und anderen bekannten Autoren, wie zum Beispiel Edgar Allan Poe, Neil Gaiman oder Ray Bradbury.

Gelesen im Dezember

Obwohl ich im Dezember so viele tolle Bücher gefunden habe, muss ich gestehen, dass ich fast gar nichts gelesen habe. Ich weiß nicht woran es lag, aber ich hatte eine ganz üble Leseflaute. Und nichts hat geholfen.

Während meiner Zugfahrten habe ich ein bisschen den englischen Jugendroman „One of us is lying“ von Karen M. McManus gelesen. Es ist kein einfaches Englisch, weswegen ich nur mühsam voran komme. Aber die Geschichte ist toll, daher werde ich weiterlesen. Ich empfehle es jedem Leser mit Englisch-Niveau B2.

Vielleicht möchte mein Kopf sich nicht mit einer anderen zusätzlichen Geschichte belasten und so werde ich wohl bis ich die 368 Seiten fertig gelesen habe, kein neues Buch mehr anfangen. Hoffentlich ist die Flaute im Januar wieder vorbei und ich kann mit viel Motivation ins neue Jahr starten.

2 Comments

    1. Hallo!

      Das ist schön.
      Ich bin auch nicht der große Kurzgeschichten-Leser, aber die genannten Autoren und das Geisterthema haben mich überzeugt. Werde sicherlich berichten, wenn ich es lese!

      LG Moony

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s