Mein Bücherregal im September

Neu im Regal

  • „Die englische Freundin“ von Tracy Chevalier
  • „Nüchtern – Über das Trinken und das Glück“ von Daniel Schreiber
  • „Strom“ von Hannah Dübgen
  • „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ von Robin Sloan
  • „Gauguins Koffer“ von Lars Winter

Wieder einmal ein Monat, indem zuviele neue Bücher in mein Regal gewandert sind. Aber die Bücher kommen immer automatisch zu mir, ich kann da gar nichts dafür. 4 der 5 Bücher habe ich von einem offenen Bücherregal und da sie sich gut anhörten, musste ich sie mitnehmen.

Ich bin ein kleiner England-Fan, auch wenn ich noch nie dort war. Ich trinke gerne Tee und ich liebe Sherlock Holmes Krimis und alles was es rund um seine Geschichten gibt. Das Buch „Die englische Freundin“ hat mich daher schon mit dem Titel neugierig gemacht. Es spielt zudem im 19. Jahrhundert in Amerika. Thematisch geht es eher um die Sklaverei und so bin ich gespannt, ob es mir gefallen wird.

Auf dem selben Weg sind die Bücher „Nüchtern – Über das Trinken und das Glück“ und „Strom“ zu mir gekommen. Beides Bücher über gesellschaftliche Fragen und wie man das Glück findet.

„Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ stand schon länger auf meiner Wunschliste, aber wen wundert es bei dem Thema?

Gekauft habe ich mir tatsächlich nur ein Buch (besser gesagt ein Leporello), nämlich „Gauguins Koffer“ von Lars Winter, welches im Wind und Sterne Verlag erschienen ist. In diesem Verlag findet man ganz besondere Bücher und Geschichten, die häufig wundervoll illustriert sind und auch manchmal besondere Formate haben.

Gelesen im September

Ich habe meine beiden Bücher vom August zu Ende gelesen und somit steht nun auch den Klassiker „Herr der Ringe“ auf meinem „Gelesen“ Regal. Wie ich schon im August schrieb, war es für mich keine leichte Lektüre, denn die Wanderungen durch das Ödland und die Beschreibungen der Heer-Schauen, fand ich etwas zu lang. Trotzdem bin ich froh, dass ich nun auch über die Bücher und nicht nur über die Filme reden kann.

Auch „Eisige Umarmung“ habe ich im September beendet. Es ist eine so schöne kurzweilige Reihe und ich werde sicherlich bald den nächsten Band anhängen.

Es folgt wieder ein großer Fantasyroman. Schon im Mai während ich den ersten Teil von Herr der Ringe las, kam mir die Idee, unbedingt „Die Albae“ von Markus Heitz im Anschluss zu lesen. Diese Idee begeisterte auch Benjamin von Doppelmond-Saga und nun lesen wir gemeinsam den ersten Band. Er hat mich allerdings schon um Meilen überholt. Dies mag daran liegen, dass er mehr Bus fährt, als ich und an der Tatsache, dass ich mich noch nicht so gut in das Buch einfinden kann. Vielleicht ist Fantasy nichts für mich. Jedenfalls nicht, wenn sie sich über 600 Seiten erstreckt…

Ich hoffe es wird besser. Auf jeden Fall finde ich die Idee, aus Sicht von Antagonisten zu schreiben, spannend und interessant.

Gleichtzeitig habe ich noch das Buch „Morgen lieb ich dich für immer“ von meiner Lieblingsautorin Jennifer L. Armentrout angefangen. Es ist in diesem Jahr erschienen und es lässt sich so leicht wie die Bücher der Obsidian-Reihe lesen. Ich lese es abends vor dem Einschlafen und musste mich schon öfters zwingen, es zur Seite zu legen, denn einen Moony-Zombie will niemand auf der Arbeit.

Kennt ihr meinen neu eingezogenen Bücher oder habt ihr schon Bekanntschaft den Albae gemacht?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s