Florabunda Style – Rezension

wp-1483772663949.jpgHeute stelle ich euch ein neues Buch aus der Sparte „Zeichnen & Malen zur Entspannung“ vor. Die Autorin ist ausgezeichnete Zentangle Lehrerin (CZT) und hat damit bereits einige Erfahrung mit Zentangle. Dieses Buch geht aber noch einen Schritt weiter und beleuchtet nur florale Muster, „Florabunda Style“ genannt. Warum das Buch trotz der neuen Musterideen nicht mein Favorit wird und ob es trotzdem etwas für euch ist, erläutere ich euch im Folgenden.

Inhalt & Mehrwert

Der Untertitel des Buches verspricht eine „neue Zeichentechnik“, dies ist aber auf dem zweiten Blick nur in Bezug der Musterinhalte korrekt, denn die Technik bleibt wie beim Zentangle gleich. Es werden Muster erstellt und kombiniert, um diese in Bilder und Tangles zu verwenden.

Der Inhalt umfasst eine längere Einführung mit Erklärungen, wie und warum Frau McNeill zu Zentangle und den floralen Mustern kam. Dann gibt es noch eine Materialkunde, viele Tipps und Erläuterungen zur Farbgestaltung und einen großen Bereich der Blütendesigns.

Aufbau & Umsetzung

Zunächst ist keine klare Struktur zu erkennen, denn das „Wie“ (Bildelemente gestalten) kommt noch vor dem „mit was“ (Materialkunde). Wobei ohne die richtigen Stifte und Papier, wohl erst einmal gar nichts geht.

Die Materialkunde ist sehr ausführlich und behandelt sowohl gängige Materialien, wie Bleistift, Fineliner und Aquarellfarbe, als auch die Verwendung von Gelstiften und die Papierauswahl.

Im Kapitel „Blütendesigns“ werden viele Blüten- und Blattarten vorgestellt. Dabei wird jedoch nicht mehr auf den Zeichenvorgang selbst eingegangen (dem „Wie“), sowie man es von Zentangle-Büchern gewohnt ist. Es gibt kaum Schritt-für-Schritt Erläuterungen.

In einer Übersicht am Ende des Buches werden alle Blüten nochmals nebeneinander gezeigt, dies ist praktisch um nochmals etwas nachzuschlagen, wenn man sich im Zeichenprozess befindet.

Layout & Material

Das Buch lädt dazu ein, direkt zum Zeichnen genutzt zu werden und viele großformatige fertige Zeichnungen zu kolorieren. Das dies möglich ist, wird viel zu oft im Buch wiederholt. Natürlich ist es eine schöne Idee, allerdings schätze ich, dass das Papier Aquarellfarbe nicht aushalten wird (Leider konnte ich dies nicht testen, da es sich um ein Bibliotheksbuch handelte).

Das Format DIN A4 ist Geschmackssache. Das Softcover ist sowohl schön gestaltet, als auch praktisch, wenn in dem Buch gezeichnet wird.

Zusammenfassung

Im Buch finden Zentangle-Erfahrende neue Ideen für die Umsetzung von Mustern. Es gibt eine gute Übersicht verschieder Arten von Blüten- und Blättern. Wie man jedoch eine einzelne Blüte in ein Muster verwandelt kommt zu kurz und Zentangle- bzw. Zeichenanfängern holt das Buch, in meinen Augen, nicht ab. Dem Untertitel „Die supereinfache neue Zeichentechnik“ wird es nicht gerecht.

Daher bekommt das Buch von mir nur 2 von 5 Sternen.

mcneil_florabundastyle_72dpiMcNeill, Suzanne: Florabunda Style: Die supereinfache neue Zeichentechnik. 128 Seiten, Broschur durchgehend vierfarbig,
21,6 x 27,6 cm München : Trinity Kreativ Verlag, 2016.

128 Seiten, Broschur, durchgehend vierfarbig, 21,6 x 27,6 cm. ISBN 978-3-95550-171-6

Advertisements

Ein Gedanke zu “Florabunda Style – Rezension

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s