Das Böse in uns – Tag 1 und 2

Ich habe gestern mit „Das Böse in uns“ von Cody McFadyen, im Rahmen der Leserunde  #SmokyIsBack von Büchermonster, angefangen. Wie auch bei „Der Todeskünstler“ lese ich das Buch auf meinem E-Book Reader, von daher wird es keine Seitenzahlen bei Zitaten geben.

„Das Böse in uns“ habe ich bereits einmal gelesen, aber wie auch bei den vorherigen Werken kann ich mich nur schemenhaft an den Inhalt erinnern. Ich weiß nur noch, dass es damals mein erster Smoky-Band war und ich danach in Feuer und Flammen stand. Mal sehen, ob mich das Buch auch diese mal mitreißt.

Die ersten fünf Kapitel sind gelesen und ich muss sagen, dass ich sehr gut den Einstieg wieder gefunden habe. Der Mord an Sarah wühlt mich auch nicht ganz so schlimm auf, weil er zwar auch von gewisser Brutalität ist, jedoch im Vergleich zum vorherigen Band nicht so pervers und morbide.

Ich habe die Passagen in denen das Team vorgestellt wurde übersprungen. Es nervt nur, wenn man die Bände wirklich direkt hintereinander liest. Als Wiederholung für die zeitlichen Abstände der Veröffentlichungen sind sie jedoch angebracht.

Überrascht hat mich doch die Entwicklung, dass Callie heiraten wird. Ich bin sehr gespannt, ob man noch ein bisschen mehr über diese Entwicklung (die zwischen den Büchern statt fand) erfährt.

Interessant ist auch, dass mittlerweile zwei Jahre seit dem ersten Fall vergangen sind. Gefiel mir aber sehr, dass McFadyen dies in die Erzählung einfließen ließ.

McFadyen, Cody: Das Böse in uns. E-Book-Ausgabe. Köln: Bastei Lübbe, 2008. ISBN 978-3-8387-0321-3

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das Böse in uns – Tag 1 und 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s