Die Blutlinie Tag 13

Heute mal wieder in der Bahn gelesen. Müsste echt mehr zu Hause lesen. Wann lest ihr so und wieviel? Setzt ihr euch richtig aufs Sofa und nehmt euch Zeit zum Lesen oder lest ihr auch „nur“ bei Bahnfahrten, Wartezeiten oder ein bisschen vor dem zu Bett gehen?
Nun meine Eindrücke von „Der Blutlinie“ bis Kapitel 44:

Die Schlinge zieht sich immer enger um den Mörder oder wie Smoky sagen würde: Sie befindet sich nun auf dem Kohlewagen der Dampflok des Todes (Ich finde die Methaper sehr schön und kann sie mir super vorstellen. Muss da immer an den Film Snowpiercer denken, den ich sehr empfehlen kann). Eigentlich könnte ich gerade weiterlesen, wenn ich jetzt nicht wirklich schlafen müsste, weil es so wahnsinnig spannend ist, denn sie haben tatsächlich einen Tatverdächtigen gefasst.

Ich habe mittlerweile das Gefühl, ich habe das Buch gar nicht gelesen, weil ich mich bisher an so wenig erinnern kann. Daher bleibt auch für mich das Buch wohl bis zur letzten Seite spannend. Aber ich werde es spätestens Übermorgen beenden und dann wartet schon des nächste Band auf mich.

McFadyen, Cody: Die Blutlinie. Köln : Bastei Lübbe, 2006. ISBN 978 3 7857 2258 9

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Blutlinie Tag 13

  1. Gib Gas und fahr mehr Bahn 😉 Die Leserunde zum Todeskünstler läuft ja schon.

    Ich kann in Bus oder Bahn übrigens gar nicht lesen, da wird mir schlecht. Also lese ich zuhause auf einem bewuemen Sessel oder dem Sofa, meistens statt fernzusehen, denn das lohnt sich sowieso selten.

    LG Gabi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s