Die Blutlinie Tag 12

Heute habe ich es, nach einer Lesepause mit Halsschmerzen und ganz viel Schlaf bis zum Kapitel 40 geschafft. Damit habe ich auch den dritten Teil der Leserunde von Büchermonster beendet und werde auch dort noch Fragen beantworten.

Mittlerweile ist ein neuer Mord geschehen und ein neuer Charakter trat spektakulär auf die Bildfläche. Ich muss sagen, ich war nicht allzu überrascht, über das Ende von Kapitel 40, denn ich kenne das Buch ja bereits. Allerdings war mir nicht bewusst, dass sich Smoky so schnell mit Tommy einlässt und auch wenn es der Story noch einen weiteren Aspekt (menschliche Leidenschaft) hinzufügt, finde ich es ein bisschen übertrieben. Es wird dargestellt, als wäre Smoky schon Ewigkeiten ohne Mann gewesen. Aber wir wissen, es sind gerade einmal sechs Monate vergangen, nach dem Mord an Matt. Wirklich Smoky? Du hältst es nicht sechs Monate ohne Mann aus? Da tut mir dein verstorbener Ehemann echt ein wenig Leid.
War es für die Spannung oder das Buch absolut unerlässlich, dass Smoky sofort etwas mit Tommy anfängt? Es hätte ein bisschen an Spannung
für die weiblichen Leser gefehlt, aber es wäre nicht dramatisch gewesen (in meinen Augen). Gut eine romantische Dating-Geschichte wäre furchtbar gewesen, dann doch lieber diese wilde leidenschaftliche Begegnung. Aber es hätte nicht sein müssen.

McFadyen, Cody: Die Blutlinie. Köln : Bastei Lübbe, 2006. ISBN 978 3 7857 2258 9

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s