Experimentieren mit Pastell – Eine Rezension

PastellRebell03Pastell-Kreiden haben mich wegen ihrer Leuchtkraft schon immer fasziniert. Daher ist es kein Wunder, dass ich in das Buch von Dawn Emersson mit dem leuchtenden Pferdeportrait auf dem Cover, unbedingt einen Blick werfen musste.

Ob mein neues Lieblingsmedium nun Pastellkreiden sind und welche künstlerischen Ansätze das Buch „Pastell Rebell“ vermittelt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

(mehr …)

Crissis Tagebücher – Eine Comic Empfehlung

crissistagebuecher02

Der erste Band von Crissis Tagebücher fiel mir in der Bibliothek in die Hände. Er steckte neben den Comics „Asterix und Oberlix“, „Donald Duck“ und „Yakari“. Also eher im Bereich der Comics für Kinder. Ich finde jedoch, dass auch Erwachsene einen Blick in die schmucken Crissi Comics werfen können.

Hingerissen hat mich nämlich als erstes gar nicht mal die Geschichte oder der Klappentext, sondern die wunderbaren Illustrationen. Bisher habe ich nur Band 1 der Reihe gelesen, aber der hat mich sehr überzeugt: Der gesamte Comic ist aus der Sicht von Crissi illustriert und hat zwischen den traditionell gestalteten Seiten zusätzliche Seiten, die wie ein Tagebuch gestaltet sind. Dabei verziert Crissi ihre handgeschriebenen Einträge immer mit gefundenen Gegenständen und Hinweisen, denn sie will das Rätsel um den alten Mann aus dem Wald lösen.

crissistagebuecher01

Ich habe mich in alle diesen großartigen Zeichnungen verliebt und schon das Anschauen war eine große Freude. Dazu ist die Geschichte auch ganz toll erzählt und super süß. Man will einfach mehr davon.

Der erste Band „Der versteinerte Zoo“ zeigt schon, dass die Comics auch etwas für Erwachsene sind und man sie auch sehr gut zusammen mit Kindern betrachten kann!

Mittlerweile sind fünf Comics in der Reihe „Crissis Tagebücher“ erschienen.

Tokyopop

Neyret, Aurélie; Chamblain, Joris: Crissis Tagebücher: Der versteinerte Zoo. Hamburg: POPCOM Verlag, 2015.

Meine #30x30DirectWatercolor Bilder

Nun ist die Aquarell-Challenge schon wieder eine Woche vorbei und ich möchte euch nicht länger meine kleinen Bildchen vorenthalten.

Die ersten Bilder sind im Rahmen der Rezension „Everyday Watercolor  entstanden. Zudem male und zeichne ich mittlerweile regelmäßig in meinen Donnerstag-Kurs. Langsam merke ich dadurch meine Fortschritte. Es ist nicht verkehrt, sich einen solchen Kurs zu gönnen. Mehr zu dem Thema „Mal-Kurse“ habe ich bereits letzten Jahr geschrieben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mein Bücherregal im Mai

buecherregal_mai_2018

Neu im Regal

  • „Manche Mädchen müssen sterben“ von Jessica Warman
  • „Chilischarfes Teufelszeug“ von Rebecca Promitzer
  • „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“ von Joachim Meyerhoff
  • „Die Perspektive des Gärtners“ von Håkan Nesser
  • „Das Lavendelzimmer“ von Nina George
  • „Der Kontrabaß“ von Patrick Süskind
  • „Was niemals geschah“ von Anne Holt
  • „Ein böser Verdacht“ von Frances Fyfield

(mehr …)